Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WS 4: Schematherapie für die narzisstische Persönlichkeitsstörung

Juni 17, 2016 @ 9:00 am - 6:00 pm

€210

Veranstaltungszeiten/ Date and time:

17.06.2016 von  09:00 bis 18:00 Uhr

Workshopsprache/ language:

Englisch (English – for an English description of the workshop content, please email us)

 

Inhalte und Ziele/ Objectives:

J. E. Young entwickelte in den 90er Jahren die Schematherapie für Patienten mit chronischen psychischen Erkrankungen, die aufgrund ihrer rigiden und dysfunktionalen Denkstrukturen sowie des fehlenden Kontaktes zu ihren eigenen Emotionen oftmals nicht zufriedenstellend auf kognitive Verhaltenstherapie ansprechen. Dazu gehören neben schweren chronischen Achse-I-Störungen vor allem Persönlichkeitsstörungen. Die Schematherapie stößt in den letzten Jahren nicht zuletzt wegen der guten Wirksamkeit in der Behandlung von Persönlichkeitsstörungen auf großes Interesse, die auch wissenschaftlich in Studien nachgewiesen wurde (z.B. Bamelis et al., 2014).

Grundlage der schematherapeutischen Behandlung ist ein störungsspezifisches Modusmodell, das zentrale Schemamodi beinhaltet. In der Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen wird berichtetes Problemverhalten sowie in der Interaktion beobachtete Schwierigkeiten zu dem dabei jeweils im Vordergrund stehenden Schemamodus in Beziehung gesetzt, und in der Folge modusspezifisch interveniert.

In diesem Workshop wird auf die schematherapeutische Behandlung von Patienten mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung fokussiert. Grundlage ist das spezifische Modusmodell für Patienten mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Fokussiert wird auf Interventionsstrategien für den vulnerablen Kindmodus, den strafenden Elternmodus und die relevanten maladaptiven Bewältigungsmodi (u.a. Narzisstischen Selbstüberhöher), insbsondere im Rahmen der empathischen Konfrontation. Schwierige Therapiesituationen (z.B. verbale Angriffe durch Patienten) werden im Workshop besprochen und Interventionsstrategien erarbeitet.

Methoden/ Format:

Im Workshop wird das Modusmodell sowie modusspezifische Behandlungsstrategien für Patienten mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung anhand von Vortrag, Videos und Arbeit mit unterschiedlichen Fällen vorgestellt. Anhand von Demonstrationen wird die Umsetzung von Behandlungsstrategien veranschaulicht und später in angeleiteter Kleingruppenarbeit von den Teilnehmern im Rollenspiel geübt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Fälle einzubringen und darauf bezogene Fragen zu diskutieren. Insbesondere soll auch eigenen Triggern in der Arbeit mit narzisstischen Patienten und dem Umgang mit diesen Raum gegeben werden.

Dozentin/ Trainer:

Wendy Behary ist Psychotherapeutin in eigener Praxis mit einer Spezialisierung auf Patienten mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung sowie Leitung (gemeinsam mit Jeffrey Young) des Schema Therapy Instituts New York-New Jersey. Sie kann auf einen reichen Erfahrungsschatz aus 20 Jahren Behandlungserfahrung sowie Einblicken als Supervisorin und Trainerin zurückgreifen. Von 2010-2014 war Wendy Behary Präsidentin der ISST e.V.

Sie ist Autorin zahlreicher Lehrbücher im Bereich der Schematherapie und der Behandlung von Patienten mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung, zertifizierte Schematherapeutin und Supervisorin nach den Kriterien der ISST e.V. sowie Leiterin von zahlreichen nationalen und internationalen Workshops.

Details

Datum:
Juni 17, 2016
Zeit:
9:00 am - 6:00 pm
Eintritt:
€210
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstalter

Institut für Psychotherapie in Mainz (IPSTI-MZ)
Telefon:
+49 / 6131 / 4633713
Webseite:
www.ipsti-mz.de

Veranstaltungsort

Institut für Psychotherapie in Mainz (IPSTI-MZ)
Kaiserstr. 18, 4. OG
Mainz, Mainz 55116
+ Google Karte
Telefon:
+49 / 6131 / 4633713
Webseite:
www.ipsti-mz.de